Der Umfang des Einzugsgebietes des Konsortiums entspricht der Talsohle zwischen Meran und Bozen und verläuft wie folgt: nördlich reicht es von der Passermündung bis südlich ca. 650 m unterhalb des früheren Zusammenflusses von Etsch und Eisack. Das Einzugsgebiet erstreckt sich auf eine Gesamtbodenfläche von 4.486 Ha, die ausschließlich auf die Provinz Bozen entfallen und einen Teil der Gebiete folgender Gemeinden umfassen: 

Gemeinde ANDRIAN
Katastergemeinde Andrian  
Gemeinde BURGSTALLKatastergemeinde Burgstall 
Gemeinde EPPANKatastergemeinde Eppan 
Gemeinde GARGAZONKatastergemeinde Gargazon  
Gemeinde BOZENKatastergemeinde Gries  
Gemeinde LANAKatastergemeinde Lana  
Gemeinde MERAN Katastergemeinde Mais  
Gemeinde MARLINGKatastergemeinde Marling 
Gemeinde NALSKatastergemeinde Nals  
Gemeinde TERLANKatastergemeinde Terlan  
Gemeinde TISENS Katastergemeinde Tisens  
Gemeinde TSCHERMSKatastergemeinde Tscherms  


Im Zuge der Genehmigung des neuen Klassifizierungsplanes wurde auch das Einzugsgebiet neu abgegrenzt. Diese Neuabgrenzung wurde mit Dekret des Landesrates Nr. 25599/2017 genehmigt.